Die Optionsgriechen – Das Theta

In diesem Beitrag möchte ich dir das Theta einmal genauer darstellen. Aus dem Beitrag “Die Optionsgriechen” konntest du bereits mitnehmen, dass das Theta angibt, wie stark sich der Wert einer Option verändert, wenn sich die Restlaufzeit um einen Tag verkürzt. Außerdem habe ich den Zeitwertverfall nochmal im Detail hier erklärt. Optionen verlieren mit fortschreitender Zeit kontinuierlich an Wert, wenn sich andere Faktoren nicht zugunsten des Optionskäufers entwickeln. Zudem verläuft der Zeitwertverfall nicht linear, sondern steigt mit der Nähe zum Verfallstag weiter an:

Das Theta macht diesen Zeitwertverfall nun messbar.

Die Grafik kennst du bereits aus dem Beitrag „Zeitwertverfall“. Dennoch gehe nochmal kurz drauf ein. Man sieht hier perfekt: je kürzer die Restlaufzeit ist, desto stärker verliert die Option an Wert. Folglich ist der Wertverlust nicht linear, sondern nimmt zum Ende hin exponentiell ab.

Die folgende Grafik zeigt den Verlauf des Thetas für die SAP Aktie mit unterschiedlichen Restlaufzeiten und einem Strike Preis von 126€:

Es ist deutlich zu erkennen, dass der Zeitwertverlust pro Tag bei einer niedrigeren Restlaufzeit (hier 24 Tage) am Höchsten ist. Je höher die Restlaufzeit ist, desto geringer fällt das Theta aus und folglich auch der Wertverlust pro Tag.

Ich habe dir nochmal eine Grafik erstellt, in welcher ich den Verlauf des Thetas für unterschiedliche Ausübungspreise sowie Laufzeiten dargestellt habe:

Es wird sichtbar, dass das Theta bei höherer Restlaufzeit geringer ausfällt. Außerdem ist das Theta am Geld am höchsten.

Der Wertverlust ist ein kontinuierlicher Prozess. Im Optionshandel können heutzutage sogar Optionen mit monatlicher Laufzeit oder sogar wöchentlicher Laufzeit gehandelt werden. Hier ist das Theta natürlich extrem hoch. Ein kurzes Beispiel:

Aktie AAPL (Apple)

Aktienkurs: 180$

Ausübungspreis: 182,50$

Optionspreis Short Call: 77$

Theta: -0,25

Das Theta bei der Apple Aktie mit einer Restlaufzeit von nur 3 Tagen beträgt ganze -0,25. Sinkt die Restlaufzeit um einen Tag, so verringert sich der Preis der Option um 25$ auf 52$ (77$ – 0,25*100).

Zusammenfassung:

Was du nun weißt, ist, dass der Wertverlust einer Option mit der Zeit zunimmt. Am Ende der Laufzeit beträgt der Wert einer Option null, wenn sich die Faktoren zugunsten des Käufers entwickelt haben. Denn:

Die Zeit und folglich auch der zeitliche Wertverlust einer Option ist der Feind eines jeden Käufers und Verbündeter eines jeden Verkäufers.

Nehmen wir an, dass wir, aus dem obigen Beispiel der Apple Aktie, diese am Ende als Verkäufer glattstellen möchten. Läuft der Wert der Aktie zugunsten unserer Erwartung und fällt der Wert mit jedem Tag, so können wir die Option am Ende zum Nulltarif oder zum niedrigeren Preis zurückkaufen. Das Theta hilft, den Gewinn früher zu erzielen, denn man kann eine in diesem Fall verkaufte Option in der Regel zu jedem Zeitpunkt zurückkaufen. Sinkt der Preis und liegt dieser unter dem initial Preis, so wird Gewinn erzielt. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, wann er die Option zurückkaufen möchte – ob bei 30% Wertverlust, 50% Wertverlust oder mehr…

Schreibe mir gerne einen Kommentar, falls du weitere Anregungen oder auch kritische Aspekte hast. Ich würde mich freuen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.